Skip to content

Tu Es Band Berlin – Musik!

Tu Es – eine Band aus Berlin. So langsam habe ich mich auf diesem Planeten recht gut eingerichtet, ich lerne täglich viele interessante Menschen kennen und erlebe erfreuliche Momente. Dazu gehört natürlich auch Musik. Musik war auf meinem Heimatplaneten nicht bekannt – welch eine Schande.
Ein junger Freund erstaunte mich Letztens mit dem Auftritt seiner neuen Band „Tu Es“ aus Berlin.
Die Tu Es Band besteht aus vier jungen Musikern, die Musikrichtung würde ich als Indi Rock bezeichnen – allerdings habe ich davon wenig Ahnung.

Aber schaut selbst, hier ein Video der Band Tu Es Berlin

Tu Es – Room

Tu Es – Floating

Mehr Musikstücke von der Tu Es Band gibt es hier auf Soundcloud oder auf der Homepage der Band: Tu Es Band Berlin.

Bitte weitersagen, mein Freunde!

In Liebe,
Euer Gwelwen

Einen Magier gefunden …

Vor einigen Tagen meldete sich ein angeblicher Magier bei mir und versprach alle meine Probleme zu lösen. Auch behauptete er, mich in meine Welt zurück bringen zu können. Wir werden sehen, lassen wir uns überraschen ob sein Simsalaseo tatsächlich Wirkung zeigt.

simsalaseo

Auch wenn er ein Scharlatan ist, eine nette Abwechslung war das Gespräch mit ihm auf jeden Fall.

In liebe,
Gwelwen

Blick in Richtung Heimat

An island in space

Universe - An island in space

Gestern war es wolkenlos in der Nacht und ich hatte die Gelegenheit einen Blick in Richtung meiner Heimat zu werfen. Es war ein schöner Moment. Es plagt mich Heimweh.

 

In Liebe,

Gwelwen

 

Naht der Untergang?

In der Stadt, in welcher ich im Moment lebe, soll in ein paar Stunden ein großes Unglück geschehen – welches sogar das Ende dieser Welt nach sich ziehen soll.
An vielen Stellen wird in der Stadt davor gewarnt:

Warnung vor dem Mega Ritual

Ich habe nicht die Flucht ergriffen und alle anderen Menschen hier sind auch sehr entspannt.
Wir werden sehen.

… in Liebe, Euer Gwelwen.

 

UPDATE:

Wir leben noch!

Sommersonnenwende …

sommersonnenwende

sommersonnenwende

Heute ist auf diesem Planeten ein besonderer Tag: Sommersonnenwende.

Um mit den Worten meines alten Freundes zu sprechen: Anor feanol a sîdh uireb!

… in Liebe, Euer Gwelwen

Der Stein Asans

Aus meinem Gespräch mit Razparazus:

„Rabaten en Palate uma na ne Olecy?“
„Uiba!“
„Zer I wama zierawl kenawi bateri wa seralaso, U viusra sega sem saraty. Kerwa qwlsa dela to serat en Palate. Rekle we trensa vama i en malsakariblu, raplaowie.“
„Cekl en us klsirasese imusick dauserts?“

Wenig später an diesem Tag fand ich auf einem Markt den Stein Asans. Der Stein Asans war auf meinem Planeten ein Heiligtum, ihm wurden viele Kräfte zugesprochen. Wenn davon nur die Hälfte zutrifft, dann ist er ein wirklich mächtiges Werkzeug. Aber nun, da mein Planet nicht mehr existiert, hat er sich wohl ein neues Zuhause gesucht. Mich wundert nichts mehr.
Ich fragte den Händler ob ich den Stein einmal berühren dürfte und woher er ihn hätte.
Der junge Mann übergab ihn mir und sagte er hätte ihn gefunden, fand ihn schön und versuche nun ihn zu Geld zu machen.
Der Stein war fast so rund wie eine Kugel, hatte eine glatte Oberfläche und fühlte sich warm in meiner Hand an. Er vibrierte leicht – ich musste ihn unbedingt haben.
Sein Stand war eine Mischung aus allem, wenn sich der junge Händler auf einen bestimmten Bereich festgelegt hatte – dann war er darin nicht sehr erfolgreich. Ich versuchte abzuschätzen was ich ihm für den Stein bezahlen müsste.

„Was willst Du für diesen Stein haben“ fragte ich den jungen Händler. Er blickte mich abschätzend an und sagte:
„Was bist Du bereit zu geben?“
„Mein Leben“, dachte ich. Sagte jedoch: „Fangen wir bei 5 Geld an zu handeln.“
„5 Geld? Willst Du mich ruinieren?“ Der Händler grinste über das ganze Gesicht, er hatte sich wohl einen Scherz erlaubt, welchen ich nicht so ganz verstand.
„Na dann, 10, mein letztes Angebot“
Ich hielt ihm einen Schein entgegen und der Händler steckte ihn mit einem  Schulterzucken in die Tasche.

Unfassbar, nun bin ich im Besitz des vermutlich Wertvollsten, was von meiner Welt übrig geblieben ist. Aber was nutzt mir das jetzt?

… in Liebe, Euer Gwelwen

Razparazus

Das war heute wirklich ein seltsamer Tag, selbst für diesen Planeten, auf dem fast alles seltsam ist.
Ich habe hier heute Razparazus getroffen! Das letzte mal das ich ihm begegnet bin, war auf Yabba Della Raa.
Damals hatten wir eine Auseinandersetzung mit einer Horde Zyprasas. Unsere Pferde waren müde und lahmten, so dass wir an einem Rasthof eine längere Pause einlegen mussten. Kurz nach unserer Begegnung mit Razparazus verschwand sie – Elloth, seit dem habe ich sie nicht mehr gesehen.
Viele Jahre hab ich sie gesucht. Razparazus meint, sie wäre auf Tera Zyc gesehen worden, aber das kann ich nicht glauben. Ich habe alle bekannte Orte nach ihr abgesucht. Aber das ist eine andere, sehr lange Geschichte.

Gestern versuchte ich zu wechseln. Es funktionierte nicht. Ich scheine meine Kräfte hier nur eingeschränkt benutzen zu können.

Auf diesem Planeten ist es warm, feucht und laut. Die Bewohner diese Planeten behaupten, es sei nicht immer so, warm und feucht, laut dagegen schon. Ach übrigens: Die Bewohner nennen ihren Planeten Erde – welch Ironie.

… in Liebe, Euer Gwelwen